Projekte Übersicht

Willkommen auf unserer Projektseite 😊

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden“
Das ist eines unserer Mottos – entsprechend diesem möchten wir mit viel Spaß und Miteinander den Alltag unserer Mitglieder und Fördermitglieder ein bisschen leichter machen…

Da unsere zukünftigen Räumlichkeiten noch nicht ganz fertiggestellt sind
(es fehlen noch die Brandschutztüren) und wir zusätzlich auch noch einen Wasserschaden im Haus haben, arbeiten wir zurzeit noch an unterschiedlichen Veranstaltungsorten. Tatsächlich macht das aber so viel Spaß, dass wir auch wenn unsere Räume komplett fertig sind, gerne an die liebgewonnenen Veranstaltungsorte zurück kommen werden 😊

Solange wir noch keine festen Räumlichkeiten haben, gilt für alle Termine:
Erst nach Anmeldung wird der Veranstaltungsort bekannt gegeben.

Fragen zu den Terminen bitte im
Büro: 06597 – 9029559  oder per E-Mail: info@inspiArts.de

Wenn Ihr regelmäßig E-mails über unsere Veranstaltungen erhalten möchtet, so schreibt uns bitte eine E-mail und meldet euch für unseren Newsletter an.

Unsere wiederkehrenden Projekte:

Konzerte (wie „Mozart in Tandem)
Boomwhackers – ab Januar
Feste im Jahresverlauf
Altes Wissen – Naturrituale
Intuitives Malen
Meditation
Do what you Love
Airbrush
Lernen im Süden

Einzigartige Projekte in 2023

In Planung: Projekt Mozart für Kinder

Bei den Arbeiten an Mozart in Tandem – für Kinder – haben wir sehr viel Rückmeldung erhalten. Wir freuen uns sehr, Euch mitteilen zu können:

Die Entdeckungsreise geht weiter !!!
Diesmal nicht nur für Musikinteressierte – Mozart und die Zeit, in der er lebte, ist insgesamt sehr spannend. Also wird es ein ganz besonderes Programm über mehrere Monate geben. Neben der Musik wird auch die Kunst zu Mozarts Zeit angesehen, die Kleidung, das Tanzen und vieles mehr…

Lasst Euch also Überraschen 😊
Der Höhepunkt der Entdeckungsreise wird ein Mozart-Wochenende sein, mit der Präsentation aus den unterschiedlichen Kursen.

In Planung für 2023: Pilotprojekt Musik

Was ist Musik? – Persönliche Antworten zu dieser Frage kann man nur durch ganz eigene Erfahrungen finden. Antworten, die eben nicht auf bereits Vorgefertigtem basieren.

Musik ist nun mal seit Urzeiten der unmittelbarste seelische Ausdruck des Menschen. Der Weg dazu führt primär nicht über hochentwickelte musikalische Systeme, die oft durch Eingrenzungen die unmittelbare Erfahrung verhüllen, sondern über ganz freie Erfahrungen. Diese können beispielsweise über die reichhaltigen Ausdrucksmöglichkeiten der traditionellen Musikkulturen gefunden werden. Hierbei werden vor allem die gesamten geistig-seelischen Grundlagen des Körpers angesprochen.

 Das „Pilotprojekt Musik- Neue musikalische Primärerfahrungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“  ist hierbei eine wichtige Plattform.

Im Mittelpunkt stehen u.a. die traditionellen Musikkulturen (indische, afrikanische, arabische Musik), die westliche zeitgenössische Musik, Bewegung und Rhythmus als ganz persönlicher, emotionaler und motorischer Ausdruck, die „Erkundung“ von Musik durch den Selbstbau von vor allem traditionellen und elementaren Instrumenten, sowie ganz persönliche Klangvorstellungen mit Hilfe der digitalen Technik.

Das Projekt wurde von nationalen und internationalen ExpertenInnen aus den Bereichen Komposition, Musikwissenschaft u. Musikpädagogik, Körper – und Bewegungsarbeit, Ethnologie, Mathematik und Physik sowie traditionellem Instrumentenbau und Musiktherapie erarbeitet.

Musikalische Erfahrungen erfordern die Entfaltung seelischer Kräfte. Ein Vorgang, der dem sog. „Modernen Menschen“ fremd zu werden scheint.

Die im Rahmen des Projektes hierzu geplanten Workshops finden im Rahmen von „musikalischen Treffpunkten“ statt, zu denen alle mit oder ohne instrumentale Vorkenntnisse eingeladen sind.

An diesem Projekt arbeiten wir gemeinsam mit Hans-Jürgen Nagel (www.hjnagel.net), der dabei für Konzept und Koordination zuständig ist.


In Planung für September/ Oktober 2023
Nordlichter – Die Reise eines Tanzmärchens


Dieses authentische Projekt, das auf historischen Instrumenten gespielt wird (Instrumente aus den verschiedenen Zeitebenen, aus denen die Musik stammt), ist ein Konzert, dass das Publikum durch Musik in die reiche Tanzkultur verschiedener Welten einführt.

Die Zuhörer werden den Übergang von den Menuetten, Polkas, Mazurkas zu den bekannteren Walzern, Tangos, Czardases und anderen europäischen und internationalen Volkstänzen genießen.

Die professionellen Künstler werden dem Publikum mit ihren Instrumenten die wunderbare Geschichte all dieser magischen musikalischen Juwelen auf eine Art und Weise erzählen, die es den Gästen schwer machen wird, mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben!

Nordlichter – die Reise eines Tanzmärchens“– ist eine einzigartige Gelegenheit, den Kulturinteressierten die unterschiedliche Volksmusik von vielen Ländern zu präsentieren.

Florin Negreanu (Geige u. Bratsche – Artistic Director KUK Schüller) und sein Team werden mit verschiedensten Instrumenten das Puplikum verzaubern.


Das Projekt Nordlichter wird in 2 Wochen mit je 5 – 6 Konzerten seinen Höhepunkte finden. Die Konzerte finden jeweils dienstags bis sonntags statt.

Diese Serie wird in Schüller gestartet und dann in der Region an verschiedenen Orten präsentiert. Zielgruppe sollen Musikinteressierte jeden Alters sein.


Ziele:
Das Projekt hat sich als Ziel gesetzt, die Menschen für die Volksmusik unterschiedlicher Länder zu begeistern.

Des Weiteren sollen die vorherrschenden Berührungsängste zu dem wertvollen Kulturgut abgebaut und das allgemeine Interesse geweckt werden, ins musikalische Bewusstsein führen und idealerweise auch den Trend in Richtung Völkerverständigung und Gemeinschaft lenken.